„Stück für Stück gib mir meinen Arm zurück“

Jetzt ist es soweit. Fatana bekommt Ihren Arm zurück.Der Slogan dieser Aktion sorgte auch im Siegerland für die nötige Aufmerksamkeit. Anfang Dezember 2005 wurde die 9 jährige Fatana mit Hilfe des Vereins „Kinder brauchen uns“ e.V. von Kabul nach Deutschland eingeflogen.

Eine Gastfamilie aus Siegen kümmerte sich auch um die medizinische Betreuung vor Ort und stellte den Kontakt zum Siegener Ev. Jung Stilling Krankenhaus her.

Dort diagnostizierten die Ärzte einen fortgeschrittenen bösartigen Tumor im Arm des Kindes, der um das Leben des Mädchens zu retten, dann amputiert werden musste.

Fatana erholte sich erstaunlich gut und trotz des erheblichen Handicaps fand Sie durch die intensive Unterstützung vieler Menschen auch ihr Lachen wieder.

Nach erfolgter Wundheilung wurde Fatana nun ihre Armprothese angefertigt. Die Techniker der Siegener Firma Schindler Orthopädie bauten ihr eine Oberarmprothese. Ausgestattet mit Ellenbogengelenk und einer Greiffunktion der Hand kann sie nun wieder selbstständig greifen. Fatana lebt in Kabul zusammen mit ihrer Mutter und ihren drei Geschwistern. In Ihrer kleinen Wohnung gibt es weder Strom noch fließend Wasser.

Ungewiss ist, ob Fatana wieder zur Versorgung der Familie beitragen kann. Vor Ihrer Erkrankung wurde Sie bereits mit ihren 9 Jahren zur Teppichknüpferin ausgebildet und konnte somit zum Auskommen der Familie beitragen.

„Eine gewisse Zeit kann die Prothese mit wachsen“ so Herr Huhn, Orthopädietechniker der Seelbacher Prothesenwerkstatt. Für die nächsten Monate wurden genügend Optionen in die Armprothese eingebaut um während des Wachstums die weitere Passform der Prothese zu ermöglichen. „Aber irgendwann muss sie dann ersetzt werden“.

Gerne nimmt der Verein für nötige Reparaturen und spätere Ersatzbeschaffung Spenden gegen eine entsprechende Spendenquittung entgegen.

Schindler Orthopädie. Spürbar menschlich.